So bekommst du einen Ernteanteil

Alle Ernteanteile für das Erntejahr 2019/20 sind vergeben. Das nächste Erntejahr startet wieder im April 2020. Wenn du auf die Warteliste möchtest, so schreibe eine E-Mail an:

mitmachen at dein-hof.de

Wenn du allgemein über deinHof informiert sein möchtest..

..dann trag dich hier in unseren Newsletter, Rundbrief genannt, ein.

Welche Lebensmittel gibt es von deinHof?

Du bekommst von deinem Acker in Radebeul unverpackte, saisonale Gemüse und frische Kräuter in großer Sorten- und Geschmacksvielfalt. Im Winter wird dein Anteil durch Gemüse aus unserem Lager ergänzt.

  • Wir bauen eine Vielzahl samenfester alter und neuer Gemüsesorten ohne Pestizide und ohne synthetischen Dünger an.
  • Wir verwenden kein Hybridsaatgut und natürlich auch kein genetisch verändertes Saatgut.
  • Wir bauen das Gemüse dann an, wenn es am besten wächst. Im Winter reifen bei uns weder Tomaten noch Gurken, doch wenn das Gemüse reif ist, gibt es davon in Hülle und Fülle.
  • Die Bodenbearbeitung erfolgt bei uns schonend durch einen grossen Anteil Handarbeit.
  • Die einzigen Tiere, welche für deinHof wirken, sind die fleißigen Honigbienen.
  • Du kannst bei uns transparent miterleben wie und wo deine Lebensmittel erzeugt werden.
     

Was ist eigentlich ein Ernteanteil?

Ein Ernteanteil ist mengenmäßig für die Versorgung einer erwachsenen Person bemessen, welche viel Gemüse isst. Anhand der angegeben Mengen in der Erntetabelle kannst du dich orientieren, welche Menge an Gemüse ungefähr für dich in deiner Verteilstation pro Woche bereit stehen werden.

Vielleicht kennst du auch jemanden, mit dem du dir die Ernte teilen möchtest. Viele Menschen im Projekt teilen sich ihren Ernteanteile mit der Familie, der WG oder Anderen.

Die Verträge werden mit dem Verein deinHof e.V. geschlossen. Details zu unserem Selbstverständnis findest du in unserem Grundsatzpapier und der Vereinssatzung.

Unsere Gärtner erstellen den Anbauplan mit dem Ziel, dich das ganze Jahr mit dem zu versorgen, was hier zu den entsprechenden Jahreszeiten wächst.

Um die Menge zu kalkulieren, was eine Person an Gemüse im Laufe des Jahres verbraucht, kombinieren wir unsere Überlegungen mit den Erfahrungswerten der letzten Jahre und führen regelmäßig Umfragen unter den Mitgliedern durch.

Was kostet es dich?

Das für den Anbau nötige Geld wollen wir solidarisch und gemeinsam mit dir aufbringen. Dazu treffen sich alle Interessenten jeweils im März vor der nächsten Anbausaison zur Bieterunde.

Dort stellt das Anbauteam dir die Anbauplanung und die damit verbundenen Kosten für das kommende Jahr vor. Du bekommst einen genauen Einblick wofür und wie viel Geld wir brauchen, um dein Gemüse anzubauen.

Um das Budget zu decken, findet dann eine Bieterunde statt, in welcher jeder sein Gebot abgibt. Dabei gibt jeder soviel er kann und ihm der Hof und unser Art zu wirtschaften wert ist. Falls in der ersten Runde nicht der gesamte Betrag zusammenkommt, findet eine zweite Runde statt, in welcher jeder sein erstes Angebot nochmal überdenken kann.

Diese selbstbestimmten Beiträge werden dann verbindlich monatlich, halbjährlich oder einmalig als Jahresbeitrag für die kommenden 12 Monate gezahlt.

Wie kommt das Gemüse zu dir?

Am Dienstag bekommst du den Erntebrief. Dies ist eine E-Mail, die alle Mitglieder bekommen und die Informationen zur Ernte, zum allgemeinen Projektgeschehen und zu bevorstehenden Terminen enthält. Jeden Mittwoch steht die Ernte dann in den selbstorganisierten Verteilstationen zum Abholen bereit.

Verteilstationen gibt es:

  • in Radebeul auf dem Hof
  • dreimal in der Neustadt
  • im Hechtviertel
  • in Pieschen
  • in Striesen
  • in Löbtau
     

Dort bildest du mit anderen aus der Hofgemeinschaft eine selbst organisierte Gemeinschaft. Als Ansprechpartner bei Fragen zur Station gibt es jeweils eine Person plus eine Vertretung aus eurer Verteilstation die euch zur Seite steht.

Jede Woche liegt in der Verteilstation der Erntezettel aus, auf diesem steht neben weiteren Informationen auch, welche Mengen an Gemüse ihr mitnehmen könnt.