Weizenbrot

Übersicht

Topfbrot
8 Min. Aufwand an Tag 1
20 Min. Aufwand an Tag 2

Zubereitung

Anmerkungen:

Ich rühr die Hefe meist mit lauwarmem Wasser an, so wie ich es auch bei Frischhefe mache oder ich nehme gleich Frischhefe (dann so 3g auf 600g Mehl). Dann muß man es auch nicht ganz so lange stehen lassen, es reicht morgens anzurühren, bevor ich zur Arbeit gehe und abends zu backen (also ca. 12 Stunden).

Ich mach meist die 1,5 fache Menge, also mit 600g Mehl. Das passt genau in einen mittelgroßen Bräter. Der Bräter muß auch nicht aus Gußeisen sein - ich hab einen aus Emaille vom Flohmarkt, der funktioniert prima.

Zum Abwiegen der winzigen Hefemengen entweder eine Feinwaage nehmen oder bei den normalen elektronischen Küchenwaagen was draufstellen, NICHT Tara drücken (weil die Wagen alle im unteren Bereich bis ca. 30g sehr ungenau wiegen) und dann die Differenz im Kopf ausrechnen und die Hefe abwiegen.

abends:

Die vier Zutaten vermengt, sodass keine trockenen Mehlnester mehr bleiben. Die Schüssel abgedeckt über Nacht stehenlassen.

morgens:

den Ofen mit einem feuerfesten Topf vorheizen, Teig auf einer bemehlten Fläche viermal zusammenfalten, ruhen lassen, bis der Ofen 230°C bis 240°C heiß ist.

backen:

den Teig in den Bräter geben (wenn er heiß ist, braucht man ihn nicht einzumehlen) und dann den Deckel drauf. Nach einer guten halben Stunde den Deckel abnehmen und weitere 20 Minuten offen backen, bzw. bis zur gewünschten Krustenfarbe.

weiterlesen:

http://brotdoc.com/

https://www.ploetzblog.de

Wer lieber was auf Papier möchte: Lutz Geißler vom Plötzblog hat zwei Brotbackbücher herausgebracht, wovon ich bisher das erste habe und gut finde. Die Bücher sind über den Blog, aber auch bei Amazon bestellbar. Wer dem Autor was Gutes tun will, bestellt besser über den Blog.

Dann noch der Blog von einem österreichischen Bäcker (der ist wirklich im Hauptberuf Bäcker, aber schreibt einen Rezepteblog für Hobbybäcker!):
http://www.homebaking.at
Der hat auch eine ganze Menge Videos auf seiner Seite, die sind toll. Die Rezepte sind für Anfänger aber etwas schwierig zu lesen. Er verwendet doch so einige Fachworte. Aber nach einer Weile gewöhnt man sich dran.

Wenn man Fragen/Probleme hat oder Anregungen sucht, kann man sich auch im Brotbackforum anmelden:
http://brotbackforum.iphpbb3.com

Quelle(n)

http://isabelbogd...

Zutaten

400 g Mehl
320 ml Wasser
1 ½ gestr. TL Salz
½ TL Trockenhefe
Bräter

Gemüselinks

Weizen